Garcinia Cambogia 180 (2er Set)


Garcinia Cambogia 180 (2er Set)

Artikel-Nr.: 219185
Preis 115,90 / Packung(en)

Angebot_geaendertPreis incl. MwSt.,zzgl. Versand



Garcinia Cambogia

 

Was ist Garcinia Cambogia – HCA?


Orangengroße kürbisähnliche Frucht aus Südostasien

 

 Wirkstoff aus der getrockneten Rinde = HCA (Hydroxy Citric Acid)

 Hemmt den Appetit - HCA = natürlicher Appetithemmer

 Körperfetteinlagerung wird blockiert (blockiert Aufbau von Fetten aus Kohlenhydraten -
 HCA hemmt ATP Citrat Oxalacetat Lyase)

Wie wirkt Garcinia Cambogia – HCA?

 Reduziert Essensaufnahme
 Reduziert Fettspeicherung

 Reduziert Blutfette
 Erhöht Fettabbau
 Unterstützt Gewichtsabnahme
 Wirkt besonders gut beim Gewichthalten

 

Garcinia cambogia ist ein aus Indien und Südasien stammender Busch. In Europa sind seine medizinischen Eigenschaften schon sehr lange bekannt. Die Pflanze hat eine außergewöhnlich fettregulierende Wirkung: sie vermindert den Fettaufbau und aktiviert den Fettabbau.

 

Beschreibung des Wirkstoffs Hydroxy-Citric Säure (HCA)

 

Der aktive Bestandteil HCA (Hydroxycitronensäure) ist ein Extrakt aus der getrockneten Schale der indischen Gewürzpflanze Garcinia Cambogia


HCA wirkt als Enzymblocker und hemmt ein wichtiges Enzym im Fettstoffwechsel, das benötigt wird, um Kohlenhydrate in Fettsäuren umzuwandeln.


HCA lagert sich an das Enzym ATP-Ci-trat-Oxalacetat-Lyase an und lähmt dadurch dessen Aktivität.
Wenn die Mahlzeit mehr Kohlenhydrate enthält als zur Zeit verbraucht werden können, werden diese nicht als Fett gespeichert, sondern statt dessen in Glykogen umgewandelt und in den Glykogenspeichern der Skelettmuskulatur und der Leber eingelagert. HCA verbessert so u.a. die sportliche Leistungsfähigkeit im Ausdauer- und Kraftausdauerbereich.

Einnahme:
Damit eine Verminderung der Fettsäuresynthese erreicht werden kann, ist es erforderlich, HCA vor der Nahrungsaufnahme zu sich zu nehmen. Die besten Ergebnisse wurden durch die Aufnahme von HCA etwa 30-60 Minuten vor der Nahrungszufuhr erzielt. Bei kleiner Nahrungsmenge, zum Beispiel während einer Diät, kann HCA auch während der Mahlzeit eingenommen werden. Empfohlen wird, je nach Nährstoffgehalt der Nahrung 1 bis 4 Gramm HCA vor den Hauptmahlzeiten einzunehmen. Die Wirkung des HCA hält etwa 2 bis 4 Stunden an und steigt proportional mit der Höhe der Dosiermenge.

Vorsicht bei Diabetes:
Da HCA mittels einer verstärkten Fettverbrennung indirekt einen nicht unerheblichen Einfluß auf die Neoglukogenese (Bildung von Glukose) hat, ist eine Supplementierung mit HCA für Diabetiker nicht empfehlenswert.

Überflüssige Kohlenhydrate werden nicht als Fett gespeichert

 

HCA hemmt ein so genanntes Schlüsselenzym im Fettstoffwechsel, die ATP-Citrat-Oxalacetat-Lyase, die benötigt wird, um Kohlenhydrate in Fettsäuren umzuwandeln. HCA lagert sich an dieses Enzym an und macht es dadurch unwirksam. Überschüssige Kohlenhydrate können also nicht mehr als Fett gespeichert werden, sie werden stattdessen in Glykogen umgewandelt und in der Skelettmuskulatur und Leber gespeichert.


Darüber hinaus bewirkt HCA eine Reduzierung des Hungergefühls. Erhöhte Glykogenspeicher signalisieren dem Gehirn, daß eine Sättigung erreicht ist. Außerdem sinkt der Blutzuckerspiegel nicht so schnell ab, so daß die Insulin-Hunger-Spirale durchbrochen wird und kein Heißhunger, insbesondere auf Süßigkeiten, mehr auftritt.
 

Der Jo-Jo-Effekt, d.h. die erneute Gewichtszunahme nach erfolgreicher Diät, läßt sich mit HCA erheblich reduzieren. In wissenschaftlichen Studien stellte sich nach einer Diät das ursprüngliche oder ein höheres Gewicht der Testpersonen nicht wieder ein, sogar nachdem die Verabreichung von HCA eingestellt wurde. Wichtig in diesem Zusammenhang ist ebenfalls, daß keinerlei Gewöhnungseffekte an HCA auftreten und damit kein Wirkungsverlust bei längerer Anwendungszeit zu erkennen ist. Ganz im Gegenteil, die Wirkung von HCA scheint sich mit fortdauernder Anwendung noch zu verstärken.


Während einer Diät, d.h. bei negativer Kalorienbilanz, verbraucht der Körper Protein und Fett. Es ist erstrebenswert, wenn mehr Fett als Protein in dieser Zeit verbraucht wird; leider wird in der Regel bis zu 30% der "lean body mass", besonders Skelettmuskulatur "verbraucht". Studien haben ergeben, daß HCA den Fettverbrauch stimuliert, während es gleichzeitig den Proteingehalt schützt. Daraus ergibt sich, daß der Verlust von Muskelgewebe minimiert wird, wenn während einer Diät HCA zugeführt wird.


Der Proteinschutz ist u.a. darauf zurückzuführen, daß HCA auch die Fettsynthese aus Aminosäuren in der Leber hemmt. Dies bedeutet, daß die Aminosäuren voll und ganz dem Aufbau von Körperprotein wie Muskeln, Enzymen, Co-Enzymen, Hormonen, DNA und RNA zur Verfügung stehen. Erhöhte Leber- und Muskelglykogenspeicher regen zudem die Muskelbildung an, da die Glykogenreserven einen wichtigen Teil in der Muskelerholung darstellen.


Während einer Diät ist die gleichzeitige Einnahme verzweigtkettiger Aminosäuren (BCAAs) zu empfehlen (Kombipräparat), da diese den Verlust von Muskulatur nochmals drastisch reduzieren. Verstärken läßt sich die Wirkung von HCA außerdem durch die Einnahme von L-Carnitin und Chrom Piccolinat verstärken. Studien ergaben einen erhöhten Proteinschutz und verstärkte Fettverbrennung durch die kombinierte Einnahme dieser Präparate.
 

Einsatzgebiete:


 zur Unterstützung der Gewichtsreduktion während einer Diät

 zur Vermeidung des Jo-Jo-Effekts nach der Diät

 zur Erhöhung der Muskelmasse und besseren Energieversorgung beim Sport.

 

HCA und das Verlangen

 

HCA erhöht den Serum-Serotonin-Spiegel und vermindert den Leptin-Spiegel. Serotonin ist einer der wichtigsten Neurotransmitter - es ist eines der "gute Laune"-Moleküle unseres Gehirns. Faktoren, die Serotonin absinken lassen, sind z.B. Schlafmangel (und damit Melatoninmangel), Betablocker (häufig eingesetzte Blutdruckmittel, die depressiv machen, weil Sie die Melatoninausschüttung vermindern) und Hungern. Schokolade mit seinem relativ hohen Tryptophan-Anteil hebt den Serotoninspiegel an - leider auch den Blutzuckerspiegel mit der Folge vermehrter Fettbildung solange Sie kein HCA nehmen.


HCA, das zeigen seriöse Untersuchungen, läßt Serotonin ansteigen und vermindert damit das Verlangen nach "Frust-Essen" und generell den Appetit. Es handelt sich hier also nicht um die früher übliche Appetitzügelung mit gefährlichen Folgen durch Amphetamine.
Eine echte Sensation aus konventioneller Sicht ist die Beobachtung, daß größere Mengen HCA (2,5-3g) sogar die Serum-Leptin-Spiegel absinken lassen, die bisher als genetisch bedingte Faktoren galten, die das Körpergewicht regeln.


Diese Resultate zeigen entweder, daß Leptin doch kein genetischer Faktor ist oder, was wahrscheinlicher ist, daß Genaktivitäten in viel größerem Ausmaß als bisher gedacht beeinflußbar sind!
 

Eine glänzende Nachricht für alle, die unter der Vorstellung stehen, erblich bedingt übergewichtig zu sein.

 

Wie gesagt: hier sind jedoch Mengen von 2,5-3g HCA täglich erforderlich, um voranzukommen.

__________________________________________

 

Beitrag über Garcinia Cambogia von Herrn Dr. Muss:
Der Kohlenhydratkonsum ist ein wichtiger Grund für Übergewicht. Durch die Gabe von pflanzlichen Extrakten (Garcinia Cambogia) wird z.B. die Umwandlung von Kohlenhydrate aus der Nahrung in Körperfett reduziert! Die Fruchtschalen dieser Pflanzen werden im Fernen Osten für Currygerichte und zum Einmachen verwendet. Das interessante ist, daß neben dieser Beeinflussung des Stoffwechsels, bei dem keine Nebenwirkungen zu befürchten sind, auch die appetithemmende Wirkung des Citrins zur Wirkung kommt. Der Wirkmechanismus setzt aber nicht durch Hemmung auf das zentrale Nervensystem ein, sondern durch Beeinflussung des natürlichen Stoffwechselzyklus in der Leber.

Biochemisch werden im Organismus folgende Dinge erreicht:


Blockierung der ATP Citrat Lyase zur Verringerung der Umwandlung von Kohlenhydraten in Fett.
 Umwandlung von Fettkalorien in Glykogen. Der höhere Glykogenspiegel in der Leber vermittelt den Gehirnrezeptoren das Gefühl der Sättigung.

Die Orthomolekulare Medizin bietet damit eine sinnvolle Alternative zur Unterstützung des Abnehmens, da diese Präparate auch nicht nervös machen und nicht die Schilddrüsenfunktion beeinträchtigen. Patienten berichten nach der Einnahme, daß weniger Hunger verspüren. Die Blutfettwerte werden verbessert. Kohlenhydrate werden nicht in Fett umgewandelt. Produkte aus der orthomolekularen Medizin sind reine Naturprodukte, ohne Chemie, langfristig bei ärztlicher Kontrolle anwendbar und ohne Nebenwirkungen!

_________________________________________

 

Körperfettabbau

Die fettabbauende Wirkung von HCA beruht im Prinzip auf zwei Faktoren. Zum einen reduziert HCA die Umwandlung von über die Nahrung aufgenommene Kohlenhydrate zu Körperfett. HCA besitzt hierbei einen hemmenden Einfluß auf das körpereigene Enzym ATP Citratlyase. ATP Citratlyase ist normalerweise für die Neubildung von Körperfett aus Glucose (Kohlenhydrate) verantwortlich. In der Praxis bedeutet dies, dass ein Teil der verzehrten Kohlenhydrate nicht als Triglyceride in den Fettzellen gespeichert wird sondern in den Leber- und Muskelzellen, wo diese schlußendlich zu Energie verbrannt werden. Wer daneben noch ein aerobes Training betreibt verstärkt diesen Effekt erheblich, da zusätzliche Glucose bereitgestellt werden muß, die dann im Muskel oxidiert wird. Der zweite Faktor, der HCA zu einem interessanten Diätunterstützer macht, sind seine appetitreduzierenden Eigenschaften. Vor allem die Lust auf Süßigkeiten sowie der Appetit auf kohlenhydratreiche Speisen werden erheblich reduziert. 

HCA steht für Hydroxycitrussäure und ist ein natürlicher Bestandteil einer Frucht namens Garcinia Cambogia, die in Indien beheimatet ist. Da sämtliche auf dem Markt erhältlichen HCA-Produkte aus Garcinia Cambogia bestehen ist es für die Wirksamkeit des jeweiligen Produktes von großer Bedeutung, daß der Kunde weiß, wieviel aktiver Wirkstoff in Form von HCA überhaupt in der Grundsubstanz Garcinia Cambogia enthalten ist. Es macht nämlich bezüglich der fettabbauenden Wirkung einen riesengroßen Unterschied ob der HCA.Anteil in Garcinia Cambogia bei mageren 10% liegt oder bei sehr guten 65%. Idealerweise sollte der HCA-Gehalt bei 65% sein, da dies nicht nur die wirksamste Form ist sondern auch die Variante darstellt, die in den wissenschaftlichen Studien mit Erfolg angewendet wurde. Ein HCA-Gehalt von 50% oder weniger sollten Sie nicht akzeptieren. 

Als nächstes gilt es die richtige Dosierung herauszufinden. Sowohl die wissenschaftliche Fachliteratur als auch die praktischen Erfahrungen vieler Fitnessportler deuten daraufhin, dass sich mit 3000 mg HCA pro Tag, aufgeteilt in drei Einzelgaben zu jeweils 1000 mg, gute Resultate erzielen lassen.

 

Halten Sie sich jedoch vor Augen, dass wir hier von 3000 mg HCA sprechen und nicht von 3000 mg Garcinia Cambogia. Stellen Sie also bei Ihrem Produkt sicher, dass der HCA-Anteil pro Tag bei 3000 mg liegt und nicht der Garcinia Cambogia-Gehalt. Die Einnahme der jeweiligen Einzelportion von 1000 mg sollte vorzugsweise ca. 30 bis 60 Minuten vor einer Hauptmahlzeit erfolgen, da so die appetitreduzierenden Eigenschaften von HCA voll zum Tragen kommen. HCA wird am besten kurweise eingesetzt und zwar über einen achtwöchigen Zeitraum mit anschließender vierwöchiger Pause.

 

Inhaltsstoffe der Kapsel:

 

Garcinia Cambogia Extrakt: 400mg

Calcium Ascorbat: 65mg

Füllstoff Cellulose 35mg

 

Weitere Produktinformationen

Verpackungseinheit 2x 180 Kapseln á 480

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

GABA 500
56,90 € / 120 Kapsel(n) *
Zimt Extrakt 10:1 + Zink + Chrom (3erSet)
79,95 € / Packung(en) *
Blutdruck Regulat (3er Set)
109,95 € / 270 Kapsel(n) *
PDMA+ Regulat 28 (3er Set)
125,85 € / Packung(en) *
*

Preise incl. MwSt zzgl. Versand


Diese Kategorie durchsuchen: Nahrungsergänzungen von A-Z