Selen-Methionin 40mg (reines Selen)


Selen-Methionin 40mg (reines Selen)

Artikel-Nr.: 19242

Auf Lager

42,95 / Packung(en)

Angebot_geaendertPreis incl. MwSt.,zzgl. Versand

Preisvergünstigungen

Selen

 

Selen ist der erste Vitalstoff auf der Liste der Krebsschutzstoffe. Weil er sich nicht patentieren lässt, können Pharmakonzerne kaum daran verdienen und haben kein Interesse, diesen Stoff in der Therapie einzusetzen. Und das, obwohl seine Wirkung sowohl zur Vorbeugung als auch bei der Krebs-Therapie viel versprechend ist:

Denn schon 200 µg Selen pro Tag reichen aus, um Ihr Krebsrisiko bei Lungen-, Darm- und Prostatakrebs um rund die Hälfte zu senken! Schon mit einer einzigen Kapsel unseres Produktes können auch Sie sich schützen, denn diese Menge ist bei uns in einer einzigen Kapsel enthalten.

Natürlich ist Selen  nicht der einzige Vitalstoff, mit dem Sie sich vor Krebs schützen können. Vitalstoffe fangen schädliche Sauerstoffradikale ab, aktivieren das Immunsystem, verhindern die Entstehung von krebsauslösenden Stoffen im Körper und das ungebremste Wachstum von Krebszellen.  

Fehlen Mineralstoffe im Acker, so können die Pflanzen, die auf solchen Böden wachsen, diese Mineralstoffe auch nicht aufnehmen. Sie fehlen den Tieren, die diese Pflanzen essen und schließlich auch dem Menschen als dem letzten Glied der Nahrungskette. Mangelerscheinungen treten auf.

Selen ist ein Spurenelement, das in den Böden der Bundesrepublik nicht mehr ausreichend vorkommt. Der Mangel wird durch die heutigen landwirtschaftlichen Methoden noch verstärkt: Unsere Böden werden immer ärmer. Die Bundesrepublik gehört zu den selenärmsten Ländern Mitteleuropas. Das wurde erst unlängst durch eine gründliche Studie des Instituts für Tierernährung der Universität Bonn bestätigt. Weidetiere weisen Symptome eines Selenmangels wie Wachstumsverzögerung und Totgeburten auf, wenn Selen nicht der Tiernahrung beigegeben wird.

Welche Rolle spielt Selen für die Erhaltung der menschlichen Gesundheit?

Wie kein anderes Spurenelement steht das Selen im Blickpunkt des Interesses bei den forschenden Biologen, Biochemikern, Ernährungsphysiologen und Medizinern. Sein Wirkungsspektrum ist in den letzten Jahren immer gründlicher erforscht worden. Selen ist als essentieller Bestandteil unserer Ernährung ein lebenswichtiger Baustein für jede einzelne Körperzelle.

Als Bestandteil von Enzymen wie der Glutathionperoxidase, die eine umfassende gesundheits- und lebenserhaltende Funktion ausübt, muß es dem Organismus permanent zur Verfügung gestellt werden.

Zu den wichtigsten Selen-Wirkungen gehören:

·        
der Schutz der Zelle vor “freien Radikalen”, die als hauptsächliche Verursacher vorzeitiger Alterungsprozesse gelten;

·        
die Erhöhung der körpereigenen Abwehrkraft gegen Krankheitserreger einschließlich Viren und Umweltgifte;

·        
 die immunstimulierende Wirkung;

·        
der Schutz vor giftigen Schwermetallen;

·        
die krebsschützende Wirkung;

·       
die Funktionserhaltung und -rückgewinnung praktisch aller Organe, einschließlich des Herzens, der Leber, der Nieren, der Bauchspeicheldrüse, der Muskeln und Lymphozyten (weißer Blutkörperchen)....

 

Was bedeuten die Selen-Wirkungen im einzelnen?

Der amerikanische Altersforscher Prof. Harman hält den Alterungsprozeß für die Summe der schädigenden Reaktionen von “freien Radikalen”, die in den Körperzellen und -geweben ständig vor sich gehen. Diese biochemischen Substanzen entstehen in allen Körperzellen, vor allem durch unvollständige Sauerstoffverbrennung (Oxidation) oder durch einen gestörten Fettstoffwechsel (Lipidperoxidation). Aber auch durch Einwirkung von außen entstehen “freie Radikale”, z.B. durch die ultravioletten Strahlen der Sonne, durch Zigarettenrauch, durch Rückstände in Nahrungsmitteln, Röntgenstrahlen, Streß, bestimmte Arzneimittel, Autoabgase und viele andere Faktoren.

Freie Radikale haben als Sauerstoffatome eine ungerade Elektronenzahl. Das macht sie zu hochreaktiven Substanzen, denn sie sind bestrebt, ein Elektron abzugeben oder eins hinzuzubekommen. Sie gehen also mit jedem gerade in der Nähe befindlichen Molekül eine Verbindung ein. Wenn die Reaktion im Übermaß mit Bestandteilen der Zellen selbst erfolgt, treten schädliche Veränderungen und mit der Zeit Zellzerstörungen ein.

Die Folgen sind vielfältig. Freie Radikale sind beteiligt an der Bildung von Altersflecken, sie schädigen die Zellmembranen und machen sie durchlässig für Schadstoffe, wodurch Krebs entstehen kann. Sie verursachen Fehlreaktionen des lmmunsystems, wodurch chronische Entzündungen (wie Gelenkrheumatismus oder Organe) entstehen. Sie sind mitbeteiligt an der Entstehung so verbreiteter Krankheiten wie Arteriosklerose, Bluthochdruck, Allergien, lmmunschwäche usw. Gegen die Angriffe der freien Radikalen wehrt sich der Körper mit Hilfe von Vitaminen und Enzymen, die zum Teil aus Selen bestehen. Die bekanntesten Radikalenfänger sind die Vitamine C und E sowie Beta-Carotin, eine Vorstufe des Vitamin A. Diese Radikalenfänger werden auch als Antioxidantien bezeichnet. Solange es genügend von ihnen gibt, können die freien Radikalen nicht überhandnehmen, der Alterungsprozeß wird verzögert und der Mensch bleibt gesund.

In der enzymatischen Abwehr der freien Radikalen spielt nun Selen eine bedeutende Rolle. Es liegt auf der Hand, daß eine ausreichende Selenversorgung gerade für ältere Menschen für die Gesunderhaltung unerläßlich ist. Leider sieht es damit gar nicht gut aus. Zu dem schon erwähnten Selenmangel im Boden kommen gerade bei älteren Menschen leicht Ernährungsfehler, die das Selendefizit noch verschärfen: Einseitige Kost, falsche Zubereitung der Nahrung (durch Kochen geht bis zu 50% des in der Nahrung vorhandenen Selens verloren), Essen von Konservennahrung und industriell verarbeiteter Nahrungsmitteln. Außerdem liegen bei älteren Menschen häufig zusätzlich Resorptionsstörungen (Schwierigkeiten in der Aufnahme von Nährstoffen) organischer oder medikamentös verursachter Art vor.

Prof. Grube vom Wilhelminenspital der Stadt Wien hat in den vergangenen Jahren klinische Erfahrungen bei den verschiedenartigsten Spurenelement-Mangelerkrankungen gesammelt. Er hat festgestellt, daß gerade ältere Menschen mit mehrfachen Gesundheitsstörungen immer häufiger die Symptome eines Spurenelemente-Mangels zeigen. Unter diesen Erkrankungen sei besonders der Mangel an Selen in den letzten Jahren sprunghaft angestiegen. Prof. Gruber setzt Selen als Hilfsmittel (Adjuvans) bei folgenden Erkrankungen ein: koronare Herzkrankheit, Arteriosklerose, Herzinfarkt, rheumatischer Formenkreis, Leberzirrhose, Augenkrankheiten, Erkrankungen der Haut, Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, Morbus Parkinson (Schüttellähmung), Alzheimer-Krankheit. Selen wird zunehmend zur Krebsprophylaxe (Vorbeugung) eingesetzt. Zwar ist Krebs keine Selen-Mangelkrankheit, aber Selen fördert deutlich die lmmunabwehr des Körpers. Ein zu niedriger Selenstatus schwächt die körpereigene Abwehr gegenüber krebserregenden Stoffen. Niedrige Selenwerte im Blut zeigen also ein erhöhtes Krebsrisiko an. Das gleiche trifft zu für ein erhöhtes lnfarktrisiko.

Umfangreiche Untersuchungen des Selenstatus (Normalwert = 100%) bei verschiedenen Krankheitsbildern zeigen deutlich, daß Selenmangel vorliegt bei: Krebserkrankungen = 86%, unter Chemotherapie = 68%, koronaren Herzerkrankungen = 64%, Geriatrie = 66%, lmmundefizienz (AIDS) = 63%, Rheumatoider Formenkreis = 74%...

Wieviel Selen brauchen wir täglich?

200 mcg gelten als ausreichend und sicher, bis 500 mcg sind auf jeden Fall auch über eine längere Einnahme unbedenklich. Mit der Nahrung nehmen Frauen durchschnittlich 38 mcg und Männer 47 mcg täglich zu sich, liegen also deutlich unter dem empfohlenen Minimalwert. Besonders mangelhaft versorgt sind Risikogruppen wie schwangere Frauen, stillende Mütter, Alkoholiker, Patienten mit parentaler Ernährung, Vegetarier, Herzkranke und eben ältere Menschen.

 

Fachleute empfehlen die Aufnahme von 200 mcg pro Tag durch Nahrungsergänzung. Dies gilt besonders bei bestehenden Störungen, also zur

·         Verbesserung der Abwehrlage bei Krankheiten, aber auch bei

·         sportlicher Anstrengung,

·         bei Streßsituationen, bei

·         Belastungen durch Schwermetalle, (Blei, Cadmium, Quecksilber (Amalgam!)          sowie bei der

·        Einnahme entwässernder Medikamente.

Hinweis: 65% der Gesamtselenaufnahme durch die Nahrung erfolgt durch tierische Proteine. Zu den selenhaltigsten Nahrungsmitteln gehören dabei Innereien wie Leber und Niere. Schweinefleisch liefert heute ca. 25% des Selens in der Nahrung, da die Futtermittel der Schweine mit Selen angereichert werden. Nun schränken viele Verbraucher - aus guten Gründen - die Verwendung von Schweinefleisch, Leber und Nieren ein. Sie müssen deshalb besonders auf ausreichende andere Quellen achten.

Der kalifornische Mediziner Prof. Schrauzer meint, daß der tatsächliche Bedarf an biologisch verfügbarem Selen, den er mit täglich 300 mcg beziffert, heute über Nahrungsmittel kaum gedeckt werden kann.

Er empfiehlt deshalb die Ergänzung durch Selenpräparate. Hierfür stehen besonders organische Präparate auf Hefebasis zur Verfügung. Diese enthalten Nährhefe mit natürlich gebundenem Selen. Dieses biologisch aktive Selen entspricht dem über die Nahrung aufgenommenen Selen.

Damit ist eine optimale Aufnahme und Verwertung gewährleistet. Personen, die hefehaltige Produkte nicht vertragen, nehmen hefefreies Selen. Dabei wird das Spurenelement Selen an eine Aminosäure (Methionin) gebunden, um die Resorption durch den Organismus zu ermöglichen.

 

 

Selen und Prostata

 

 

Selen, ein essentielles Spurenelement, wurde das erste Mal in den späten 60er Jahren mit Krebsrisiko in Verbindung gebracht, als man herausfand, dass regionales Krebsvorkommen in den USA umgekehrt proportional zum Vorkommen von Selen war. Seit dieser Zeit haben zahlreiche Studien dokumentiert, dass Selen-Supplementierung bei Tieren antitumorale Wirkung hat. Mehrere große epidemiologische Studien haben höhere Selenaufnahme oder höhere Selenblutwerte mit reduziertem Risiko für Darm-, Speiseröhren, Magen- und Lungenkrebs assoziiert.

 

Nun wurden aufregende neue Erkenntnisse eines ersten großen Versuches (zufällig, double-blind, Placebo-Kontrolle) mit Selensupplementierung beim Menschen veröffentlicht. Fast 1000 Männer wurden zufällig ausgewählt, um ihnen entweder eine tägliche Dosis von 200µg Selensupplement oder Placebo zu verabreichen. Die Patienten wurden durchschnittlich 4,5 Jahre behandelt, und ihre Entwicklung wurde während durchschnittlich 6.5 Jahren verfolgt.

 

Die Selenbehandlung wurde mit 63%iger Reduktion von Prostatakrebsfällen assoziiert. Es gab 13 Prostatakrebserkrankungen in der Gruppe, die mit Selen behandelt wurde, und 35 Fälle in der Placebogruppe (relatives Risiko (RR)=0.37, P=0.002). Reduziert man die Analyse auf die 843 Patienten, die anfänglich normale Werte des Prostata spezifischen Antigens (< 4ng/mL) aufwiesen, wurden nur 4 Fälle in der mit Selen behandelten Gruppe diagnostiziert, während zwei Jahre nach der Behandlung 16 Fälle bei der Placebogruppe diagnostiziert wurden (RR=0.26, P=0.009). wenn man die Fälle, die in den ersten zwei Jahren der Studie diagnostiziert wurden, ausschließt, ist der Behandlungseffekt noch größer (RR=0.25).

 

Es zeigte sich auch ein schneller und breiter Präventionseffekt für Lungen-, Dick- und Mastdarmkrebs. Insgesamt bewirkte Selensupplementierung eine stark signifikante, 39%ige Reduktion aller Krebsfälle und eine 48%ige Reduktion der Sterberate. Diese dramatischen Ergebnisse führten dazu, dass die "blinded phase" der Untersuchung frühzeitig beendet wurde.

 

In vielen europäischen Ländern (einschließlich Deutschland, Schweiz, Finnland und UK) beträgt die durchschnittliche Selenzufuhr nur 30-60 mcg / Tag, viel weniger als die 200 mcg Dosis, die in einer Studie von Clark et al. verwendet wurde. Lancet veröffentlichte kürzlich einen Kommentar von Dr. Giovannucci von der Harvard School of Public Health, in dem er die Bedeutung einer erhöhten Selenzufuhr der Bevölkerung als ein Hauptziel in der Vorsorge für die Volksgesundheit betonte. Die Studie liefert gute Beweise dafür, dass die Anstrengungen um die Erhöhung der Selenzufuhr einen beträchtlichen Einfluss auf das Vorkommen von Prostatakrebs haben können. Auf Grund der Resultate aus den Versuchen von Clark et al. kann angenommen werden, dass eine Schutzwirkung schnell erreicht werden kann (innerhalb von 3 Jahren).

 

From: Clark LC, Dalkin B, Krongrad A et al. Decreased incidence of prostate cancer with selenium supplementation: results of a double-blind cancer prevention trial. Br J Urol 81 (1998) 730.

 

 

Selen und Schilddrüse

 

Symptome wie das Nachlassen geistiger Leistungen, verminderter Antrieb, Leistungsabfall und Müdigkeit, aber auch Verwirrtheit werden in den meisten Fällen auf allgemeine Alterungsprozesse zurückgeführt.

 

Vielfach liegen jedoch Schilddrüsenerkrankungen zugrunde.

Diese steigen mit dem Alter an und werden vor allem bei Frauen in den Wechseljahren beobachtet.

 

  

Verzögerung durch Unauffälligkeit

 

7 bis 26 % der Frauen in den Wechseljahren leiden unter einer so genannten subklinischen oder latenten Schilddrüsenunterfunktion (klinischer Begriff: Hypothyreose). Subklinisch bedeutet, dass nur weniger und geringere Symptome bestehen als bei  klinischen Funktionsstörungen, bei denen die Krankheitsanzeichen eindeutig erkennbar sind.

 

Die meisten Frauen sind bei der Diagnosestellung 50 Jahre und älter. Die subklinische Schilddrüsenunterfunktion ist anfänglich unauffällig und hat unspezifische Symptome. Dies kann dazu führen, dass die Diagnose über Monate und Jahre verzögert wird. Die Symptome, die bei Schilddrüsenerkrankungen auftreten, können den Wechseljahresbeschwerden ähneln, was die Diagnosestellung häufig erschwert.

  

 

Depression durch Unterfunktion

 

Bereits leichte Schilddrüsenveränderungen können erhebliche Probleme wie depressive Verstimmung, Beeinträchtigung der geistigen Leistungsfähigkeit und Gedächtnisschwund verursachen. Die Herzleistung kann eingeschränkt sein, es besteht in diesen Fällen ein erhöhtes Risiko, Herz-Kreislauferkrankungen zu entwickeln. Weitere Symptome sind Gewichtszunahme, Konzentrationsschwäche, Antriebslosigkeit, Empfindlichkeit gegenüber Kälte, trockene Haut sowie brüchige Fingernägel.

 

Die subklinische Schilddrüsenunterfunktion kann zu einer klinischen Erkrankung werden. Deshalb sollte die Schilddrüsenfunktion bei Frauen in den Wechseljahren regelmäßig kontrolliert werden.

  

 

Selen-Mangel äußert sich in

 

 

·         Schilddrüsenerkrankungen

 

·         Hautveränderungen

 

·         Gewichtsverlust

 

·         Verdauungsstörungen

 

·         Immunschwäche

 

·         Depressionen

 

·         Schlaflosigkeit

 

·         Gedächtnisverlust

 

·         Konzentrationsschwäche

 

·         Reizbarkeit

 

·         Kopf-, Gelenk-, Muskelschmerzen

 

·         Fruchtbarkeitsstörungen

 

 

 

Die Behandlung stellt Bedingungen

 

Die Therapie besteht in der Regel in der Gabe von Schilddrüsenhormonen, erfolgt aber nicht in jedem Fall. Eine subklinische Schilddrüsenunterfunktion wird in erster Linie in der Schwangerschaft und in der Pubertät behandelt sowie dann, wenn gleichzeitig Fruchtbarkeitsprobleme, Kropf, Fettstoffwechselstörungen oder eine bestimmte Schilddrüsenerkrankung, die so genannte Hashimoto-Thyreoiditis, festgestellt werden.

 

  

Selen lebt nicht hinterm Mond

 

Selen, ein lebensnotwendiges Spurenelement, das nach der Mondgöttin Selene benannt wurde, hat wichtige Aufgaben im Schilddrüsenstoffwechsel. Die Schilddrüse weist mit den höchsten Selen-Gehalt von allen Organen auf.

 

Bei Störungen der Schilddrüsenfunktion ist daher häufig nicht nur Jod-, sondern auch Selenmangel entscheidend. Eine nicht optimale Selen-Versorgung beeinträchtigt die Schilddrüsenhormon-Funktion und beeinflusst auf diese Weise viele Körperfunktionen negativ.

  

 

Ein Bett im europäischen Kornfeld ist praktisch immer selenfrei

 

Erwachsene führen etwa 85% des Selens über tierische Nahrungsmittel zu, vor allem über Schweine- und Hühnerfleisch. Selen kann jedoch vom Körper aus Getreide wesentlich besser aufgenommen werden als aus Fleisch oder Seefischen. Selen ist im Korn aller Getreidepflanzen gleichmäßig verteilt, bei der Vermahlung kommt es aber zu Selen-Verlusten von bis zu 50%. Durch anschließende längere Lagerung treten dann weitere erhebliche Selen-Verluste auf. In selenarmen Ländern erzeugtes Getreide ist praktisch selenfrei, was auf die meisten europäischen Getreide zutrifft.

 

  

Die Schilddrüse zeigt Herz

 

Idealerweise sollte das Selen zu etwa gleichen Teilen aus pflanzlichen und tierischen Nahrungsmitteln aufgenommen werden. In selenarmen Ländern wie Deutschland ist dies nicht der Fall. Die Selenaufnahme der Bundesbürger ist im internationalen Vergleich niedrig und entspricht nicht den Empfehlungen einer optimalen Selenzufuhr von ca. 50 bis 100 µg pro Tag. Besonders ältere Menschen weisen auf Grund der oft einseitigen Ernährung einen Selenmangel auf, wodurch Erkrankungen wie die subklinische Schilddrüsenunterfunktion noch zusätzlich verstärkt werden können. Diese Erkrankung stellt zudem einen unabhängigen Risikofaktor für Arterienverkalkung und Herzinfarkt bei älteren Frauen dar.

 

Da Selen auch eine überaus positive Wirkung bei infarktgeschädigtem Gewebe entfaltet und Studien gezeigt haben, dass das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen bei niedriger Selenzufuhr zwei- bis dreimal so hoch ist wie bei ausreichender Selenaufnahme, sollte in diesen Fällen die Einnahme eines Selenpräparates Erwägung gezogen.

 

Quelle: Dr. Astrid Heinl   

 

 

 

Hinweis zur Qualität:

 

Wir führen eine hervorragende, kontrollierte Ware durch Analysen belegt. Sie erhalten hier das hochwertige Selen-Methionin (nicht Selen-Hefe !) Wichtig für alle, die keine hefehaltigen Produkte vertragen, das bedeutet, Sie erhalten 40mg reines elementares Selen, das entspricht 200mcg Selen-Hefe (!!) pro Kapsel. Die Kapsel ist selbstverständlich rein pflanzlich.

Weitere Produktinformationen

Verpackungseinheit 100 V-Kps. á 40mg

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

Glutathion reduziert 100, 98,5%
59,95 / Packung(en) *
Alpha Liponsäure R+
37,95 / Packung(en) *
Garcinia Cambogia 180 (3er Set)
159,95 / Packung(en) *
Bärlauch-Essenz - 100% Wildsammlung
35,90 / Packung(en) *
Vitamin D, 1000 i.E. (3er Set)
69,90 / Packung(en) *
MENTAL Care Complex
79,95 / Packung(en) *
Gingko Biloba Extrakt 200
47,30 / Packung(en) *
*

Preise incl. MwSt zzgl. Versand


Auch diese Kategorien durchsuchen: Ebola - Wirksames Mittel gefunden?, Vitamine - Spurenelemente, Immunsystem, Nahrungsergänzungen von A-Z, Entschlacken - Entgiften, Haarausfall