Zimt Extrakt 10:1 + Zink + Chrom


Zimt Extrakt 10:1 + Zink + Chrom

Artikel-Nr.: 19220

Auf Lager

25,95 / Packung(en)

Angebot_geaendertPreis incl. MwSt.,zzgl. Versand

Preisvergünstigungen

Mit Zimt gegen hohe Blutzuckerwerte
Neue Forschungsergebnisse zur antidiabetischen Wirkung von Zimt

Das Gewürz Zimt verspricht Hoffnung für die rund 6 Millionen Typ 2-Diabetiker, die in Deutschland leben, denn es kann aktiv den Blutzuckerspiegel auf ein normales Niveau senken, berichtet heute Diplom Oecotrophologin Claudia Reimers von der Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik e.V. in Aachen.


In seinem Vortrag anlässlich des Symposiums "Nährstoffe des 21. Jahrhunderts" des German Council for Responsible Nutrition-Symposium in München stellte Dr. Mathias Schmidt, pharmakologisch-toxikologischer Leiter der Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik, die neuesten Forschungsergebnisse zur antidiabetischen Wirkung von Zimt dar.

Charakteristisch für Diabetes mellitus Typ 2 ist, dass die Körperzellen nicht mehr ausreichend auf das hormonelle Signal des Insulins reagieren. Um Diabetes mellitus Typ 2 zu behandeln, reicht es meistens aus, den Lebensstil zu verändern, die Bewegung zu fördern und auf eine gesunde Ernährungsweise zu achten. Wenn das nicht ausreicht, wird die Erkrankung medikamentös mit Tabletten (orale Antidiabetika) oder Insulin behandelt.

Doch wie sieht es mit pflanzlichen Wirkstoffen aus? Neueste Erkenntnisse zeigen, dass Zimt bei Typ-2-Diabetikern erhöhte Blutzuckerspiegel senken kann, ohne eine Unterzuckerung, wie das bei den konventionellen Medikamenten der Fall sein kann, zu provozieren, so Doktor Schmidt.

Eine jüngst veröffentlichte klinische Studie[1] mit 60 Diabetes mellitus Typ 2-Patienten zeigte ein sensationelles Ergebnis: In der Studie erhielten die 60 Teilnehmer entweder 1, 3 oder 6 Gramm Zimt oder aber ein entsprechendes Scheinmedikament (Placebo). Bereits durch die Gabe von einem Gramm Zimt als Tagesdosis senkte den Blutzuckerspiegel der Studienteilnehmer um bis zu 29 Prozent. Bei der Gruppe, die das Placebo bekam, ließen dagegen keine signifikanten Veränderungen feststellen.

Eine Nebenwirkung der Gabe von Zimtpulver war zudem eine Senkung des Gesamtcholesterins um 12 bis 26 Prozent, der Blutfette um 23 bis 30 Prozent und des LDL-Cholesterins um 7 bis 27 Prozent.

Die bisherigen Untersuchungen haben jedoch einen Nachteil: Die Wissenschaftler verwendeten keinen standardisierter Zimtextrakt, sondern Handelszimtpulver, dass üblicherweise deutliche Schwankungen in seiner Zusammensetzung und Qualität aufweist, erklärt Doktor Schmidt.

Eine aktuelle Studie[2] wurde mit wässrigem Zimtextrakt mit eindeutig charakterisiertem Ausgangsmaterial durchgeführt. Ratten, deren Blutzuckerspiegel durch die Fütterung von Zucker anstieg, erhielten wässrigen Zimtextrakt. Die Zugabe des Zimtextraktes bewirkte ein rasches Absinken des Blutzuckerspiegels auf Normalwerte, aber nicht darunter, so dass in keinem Fall eine Unterzuckerung auftrat. Folglich ist bei Zimtextrakt eine gute Gebrauchssicherheit zu erwarten.

Ergebnisse einer noch nicht veröffentlichten Anwendungsbeobachtung zu den Effekten von standardisiertem wässrigen Zimtextrakt als unterstützende diätetische

Maßnahme bei Patienten mit Diabetes mellitus Typ 2 deuten ebenfalls auf einen Einfluss von wässrigem Zimtextrakt im positiven Sinne hin. Zusätzlich zu ihrer normalen Diabetestherapie erhielten die Patienten täglich wässrigen Zimtextrakt in Kapseln. Am Ende der Verzehrsphase zeigte sich tatsächlich eine Senkung des Nüchternblutzuckers von durchschnittlich 14,7 Prozent und erreichte bis zu 39,5 Prozent.

Wissenschaftler gehen davon aus, dass Zimt auf folgende Weise im Körper wirkt: In wässrigem Zimtextrakt enthaltene Wirkstoffe vom Typ oligomerer Methylhydroxy Chalcone greifen am Insulinrezeptor der Körperzelle an und heben dort die Resistenz gegen Insulin auf. Die Folge ist eine Verstärkung des Insulineffekts, aber keine überschießende Reaktion in Richtung einer Hypoglykämie.

Nach Absetzen von Zimt verschwindet dieser Effekt wieder. Doktor Schmidt empfiehlt daher eine dauerhafte therapiebegleitende Einnahme von Zimt. Für eine dauerhafte Einnahme ist wässriger Zimtextrakt vorteilhaft, denn die Einnahme ist einfach und der Extrakt ist geschmacksneutral. Zudem ist die Herstellung standardisiert und die Zusammensetzung gleichbleibend. Die wichtigste Maßnahme bei Diabetes mellitus Typ 2 ist und bleibt aber ausgiebig Bewegung und eine angepasste gesunde Ernährungsweise, so Doktor Schmidt abschließend.

Zimt Plus Chrom & Zink

  

Geschichte:
Zimt ist eines der ältesten Gewürze, das angeblich schon 3000 vor Christus in China und auf der südindischen Insel Ceylon, dem heutigen Sri Lanka, verwendet wurde. 1502 kam es nach Europa, wo es lange Zeit als besonders teures und kostbares Gewürz gehandelt wurde.

Die Quelle des Gewürzes Zimt ist der Ceylon-Zimtbaum aus der Familie der Lorbeergewächse. Er zeichnet sich durch seine großen, rechteckigen Blätter aus, die bei der Jungpflanze leuchtend rot sind und später ins Dunkelgrün wechseln.

Wirkung:
Zimt enthält bis zu 4 Prozent ätherische Öle, Gerbstoffe und das Polyphenol Methylhydroxy-Chalcone-Polymer (MHCP), das nach den neuesten Studien eine positive Wirkung auf den Blutzuckerspiegel von Typ 2-Diabetikern haben soll.

In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und im Ayurveda wurde Zimt immer schon gegen innere Kälte im Körper und gegen kalte Füße eingesetzt. Zimt hilft gegen Müdigkeit, Energiemangel, verbessert die Sehfähigkeit und wirkt sich günstig auf Herz, Kreislauf und die Atmung aus. In einer Studie aus dem Jahr 2003 stellten Wissenschaftler des Forschungszentrums für Landwirtschaft und Ernährung in Beltsville (USA) fest, dass selbst geringe Mengen an Zimt im Essen den Blutzuckerspiegel senken.

Diplom-Ingenieurin der Ernährungstechnik Elisabeth Warzecha von der Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik e.V. aus Aachen gab im November 2005 bekannt, dass die in Zimt enthaltenen Catechine den Blutzuckerspiegel bei Diabetes mellitus Typ 2 nachweisbar senken können. Für die mehr als 6 Millionen Typ-2- Diabetiker in Deutschland eröffnen sich dadurch völlig neue Behandlungsmethoden.

Der leitende Wissenschaftler Doktor Alam Khan der Universität Peshawar, Pakistan, wies zusammen mit den Forschern um den renommierten Chemiker Doktor Richard Anderson des Beltsville Human Nutrition Research Centers aus Maryland, USA, in einer klinischen Studie nach, dass bereits ein Gramm Zimt den Nüchtern- Blutzucker um bis zu 29 Prozent senken kann. Das im Zimt enthaltene Catechin verbessere aber nicht nur die Insulinsensitivität auf rein biologische Weise, sondern wirke zusätzlich antioxidativ, was das Risiko für Herz- Kreislauf-Erkrankungen senken könne. Typ-2-Diabetiker sind gegenüber dem im Körper vorhandenen Insulin unempfindlicher als Gesunde, der Körper des Patienten kann nur noch wenig Blutzucker in seine Zellen aufnehmen. Die Forscher gehen davon aus, dass die im Zimt enthaltenen Catechine den Insulinrezeptor der Zellen wieder aktivieren und die Wirkung von Insulin verbessern. Das weihnachtliche Gewürz Zimt ergänzt so auf natürliche und gesunde Weise die Therapie vieler Typ-2-Diabetiker.

In einer aktuellen Studie konnte außerdem nachgewiesen werden, dass bei einer Überdosierung von Zimt kein gegenteiliger Effekt, also keine Unterzuckerung auftritt, was die Einnahme von Zimt besonders sicher macht. Typ-2-Diabetikern wird empfohlen, täglich bis zu sechs Gramm gemahlenen Zimt einer ausgewogenen Ernährung beizufügen. In künftigen Studien soll die langfristige Wirkung von Zimt auf den Blutzuckerspiegel
bestimmt werden.

Nach einer ersten wissenschaftlicher Erklärung sind die im Zimt enthaltenen Wirkstoffe Methylhydroxy-Chalcone-Polymer in der Lage, ähnlich wie Insulin die Insulinrezeptoren der Körper zelle anzugreifen und ihre Resistenz gegen Insulin aufzuheben. Zimt unterstützet somit die Aufnahme von Zucker in die Zellen und kann Therapie begleitend quasi ohne Einschränkung eingenommen werden.

Verwendung:
Zimt ist in seiner Qualität auch natürlichen Schwankungen unterworfen. Während die genannten Studien mit Zubereitungen aus handelsüblichem Gewürzzimt durchgeführt wurden, steht in Deutschland nunmehr ein nach einem standardisierten Verfahren hergestelltes Extraktpräparat mit reproduzierbarer Zusammensetzung zur Verfügung. Handelsübliche Kapseln enthalten 112 Milligramm wässrigen Zimtextrakt, das entspricht 1 Gramm Zimtpulver.

 

Für unsere Zimt Kapseln verwenden wir ein wässrigen Zimtextrakt (10:1) mit 200 mg pro Kapsel, das entspricht 2 g Zimtpulver pro Kapsel. Unsere Zimt Kapseln sind außerdem mit den für den menschlichen Zuckerstoffwechsel essenziellen Spurenelementen Chrom und Zink angereichert.

 

 

 

Weitere Produktinformationen

Verpackungseinheit 120 Kapseln á 200mg

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

MSM (Methyl Sulfonyl Methan) Kapseln 200
49,95 € / Packung(en) *
Chrom-Hefe 100
32,95 € / Packung(en) *
ArthroFit-Gelenk-Complex Kapseln
29,95 € / Packung(en) *
*

Preise incl. MwSt zzgl. Versand


Auch diese Kategorien durchsuchen: Nahrungsergänzungen von A-Z, Diabetes-Blutzucker-Cholesterin Kontrolle, Aktionsprodukte