Chrom-Hefe 100


Chrom-Hefe 100

Artikel-Nr.: 19205

Auf Lager

32,95 / Packung(en)

Angebot_geaendertPreis incl. MwSt.,zzgl. Versand

Preisvergünstigungen

Chrom

Das essentielle Spurenelement Chrom wirkt entscheidend beim Stoffwechsel des Zuckers zusammen mit Insulin. Es spielt eine wichtige Rolle bei der Stabilisierung des Blutzuckerspiegels, was nicht nur für die Vorbeugung und Behandlung von Diabetes von Bedeutung ist. Vielmehr leiden, bedingt durch schlechte Ernährungsgewohnheiten mit einer übermäßigen Zufuhr an “leeren” Kohlenhydraten, z.B. aus Süßigkeiten, Cola- und Fruchtsaftgetränken etc., immer mehr Menschen an jähen Wechseln des Blutzuckerspiegels mit sehr bedenklichen Folgen.

Hier kann das Spurenelement Chrom zu einer wünschenswerten Stabilisierung der Blutzuckerwerte beitragen. Ältere Menschen speichern weniger Chrom im Körper. Dieser Mangel kann zu Bluthochdruck, Diabetes und der Entstehung von Arteriosklerose führen. Die Bedeutung des Spurenelements kann kaum überschätzt werden angesichts der Tatsache, daß Störungen des lnsulinstoffwechsels zu den Hauptursachen der degenerativen Zivilisationskrankheiten gehören. Gewöhnlich herrscht Chrom-Mangel gerade bei den Menschen vor, die das Spurenelement am nötigsten brauchen. Der Mangel verstärkt sich, weil niedrige Chrom-Spiegel das Verlangen nach Zucker erhöhen; je mehr Zucker wir aber zu uns nehmen, desto mehr werden unsere Chrom-Vorräte abgebaut. Herzinfarkt- und Angina-Pectoris-Patienten haben im Durchschnitt etwa 5-8 mal tiefere Blut-Chromwerte als Patienten ohne erkennbare arteriosklerotische Beschwerden.

Streß, Infektionen sowie intensive sportliche Betätigung führen zu einer erhöhten Chromausscheidung via Urin. Während Streßsituationen wird mehr Cortison freigesetzt, was wiederum den Glukoseverbrauch und parallel dazu die Insulin- und Chrommobilisierung anregt. Wird Chrom mobilisiert, kann es nicht rückresorbiert werden - es geht mit dem Urin verloren. Langanhaltender Streß (wozu auch intensive sportliche Betätigung gehört) führt zu Insulinresistenz, Chrommangel und Glukose-Intoleranz. Ein ausgeglichener Chromhaushalt schützt den Leistungssportler vor einem raschen Abfall der Glykogenvorräte im Muskel während des Trainings oder Wettkampfes, so dass dem Chrom ein indirekter Einfluß auf die körperliche Leistungsfähigkeit zugeschrieben werden kann.

Auch eine mangelhafte Glukoseversorgung des Gehirns ist im Hinblick auf optimale Konzentration und mentale Leistungsbereitschaft unerwünscht. Fettstoffwechsel: Chrom scheint den Gesamt-Cholesterol-Gehalt sowie den Triglyceridspiegel zu senken, der HDL-Anteil (gutes, gesundes Cholesterin) wird erhöht. Eiweißstoffwechsel: Chrom ermöglicht den Einbau der Aminosäuren Glycin, Serin, Methionin und Alpha-Aminobuttersäure ins Herzgewebe. Zellteilung: Chrom steigert dosisabhängig die Bildung der Ribonukleinsäure, während die DNA- und Proteinsynthese kaum beeinflußt werden. Der Dosierungsbereich liegt zwischen 200 mcg und 600 mcg (bei leichtem Übergewicht) pro Tag. Diabetiker und Personen mit hohem Ubergewicht nehmen zwischen 600 und 1000 mcg pro Tag, doch sollte die Zufuhr bei Diabetikern, die Insulin oder zuckersenkende Medikamente nehmen, immer mit dem behandelnden Arzt besprochen werden, da die zusätzliche Chrom-Zufuhr meist den Medikamentenbedarf verringert.

Die bekannte Autorin des Weltbestsellers "Nahrung ist die beste Medizin", Jean Carper, gibt den interessanten Hinweis, dass das Spurenelemt Chrom die Erzeugung von körpereigenem DHEA steigert: "Chrom-Zufuhr fördert die DHEA-Produktion. In einem Test, den Dr. Evans mit Frauen nach den Wechseljahren durchführte, sanken die DHEA-Werte um 10 Prozent, nachdem die Frauen vier bis sechs Monate lang die tägliche Aufnahme von 200 mcg Chrom eingestellt hatten." Die Chromverwertung kann bei gleichzeitiger Gabe von Vitramin C deutlich verbessert werden.

Wissenswertes:

Die Einnahme von Chrom-Supplementen verbessert die Herzfunktion bei Patienten mit Diabetes mellitus Typ II. Eine kürzlich veröffentlichte doppelblinde, cross-over, Placebo-kontrollierte Studie untersuchte den Effekt einer Chrom-Supplementation auf die QTc-Intervalldauer bei Typ II -Diabetikern. Eine QTc-Intervallverlängerung beim Elektrokardiogramm (EKG) ist ein wichtiger Prädiktor für den Tod durch eine Herzerkrankung bei Patienten mit Diabetes mellitus Typ II.

Die Verlängerung dieses Abschnitts ist assoziiert mit einer beeinträchtigten Glucosehomöostase und verschiedene klinische Studien konnten zeigen, dass die Einnahme von Chromsupplementen die Insulin -Empfindlichkeit erhöht. In diesem cross-over Versuch erhielten 60 Typ II-Patienten täglich 1000 pg Chrompicolinat über einen Zeitraum von 3 Monaten, gefolgt von einer 3-monatigen Placebo-Einnahme oder umgekehrt. Nach 0, 3 und 6 Monaten wurde das QTc-Intervall durch ein Standard - EKG überprüft. Die Chrom-Supplemente verkürzten das QTc-Intervall bei der Verum-Gruppe. Dies legt den Schluss nahe, dass Chrom wahrscheinlich durch eine verbesserte Insulinaktivität bei der Optimierung der Herzfunktion bei Typ II Diabetikern hilfreich sein kann. Quelle: Am Heart Journal; 2005, 149; 63

Weitere Produktinformationen

Verpackungseinheit 100 Vegi-Kapseln á 100mg

Zubehör

Produkt Hinweis Preis
Blutzucker-Regulat Gymnema sylvestre Extrakt 4:1 Blutzucker-Regulat Gymnema sylvestre Extrakt 4:1
29,95 / 90 Kapsel(n) *
*

Preise incl. MwSt zzgl. Versand

Details zum Zubehör anzeigen

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

Zink Gluconat + Mangan Gluconat 100
27,95 / Packung(en) *
Q 10 (Coenzym Q10) natürlich 30mg
34,95 / Packung(en) *
Q 10 (Coenzym Q10) natürlich 3er Set
97,50 / Packung(en) *
Desmodium - Leberreinigung
39,95 / Packung(en) *
Darm-Aktiv-Aufbau-Regulat Kapseln 100
39,95 / Packung(en) *
*

Preise incl. MwSt zzgl. Versand


Auch diese Kategorien durchsuchen: Vitamine - Spurenelemente, Diabetes-Blutzucker-Cholesterin Kontrolle, Nahrungsergänzungen von A-Z