Drucken

Erfundene Krankheiten der Pharmaindustrie

Erfundene Krankheiten der Pharmaindustrie

 

 

bigstock-symptom-34378517

 

Erfundene Krankheiten - die Pharma-Industrie pflegt Sie zu Tode

Wenn nicht alles im Leben perfekt läuf - man nicht allzeit bereit ist und funktioniert - ist man krank......Sie brauchen Medizin.  

Spiele mit der Angst der Menschen, dem Tod, oder mache sie andern unterlegen, sie seien depressiv oder haben Errektionsstörungen. Sage den Menschen was Sie haben und benötigen und was sie brauchen ..... dann werden sie es glauben und MEDIZIN kaufen um sich zu retten.  

Das Kind in der Schule welches eventuell etwas ungeduldiger die Unterichtsstunde durchlebt ist KRANK es hat ADHS.....es MUSS Medizin nehmen es ist TOD KRANK ....

Alleine in Europa sollen jährlich bis zu einer halben Million Menschen an Medikamenten sterben, die von ihren Ärzten verschrieben worden sind. Konkrete Studien gibt es nicht und werden von der Pharmalobby seit Jahren erfolgreich verhindert.

ADHS eine KINDERKRANKHEIT  eines jeden Kindes?
Der amerikanische Psychiater Leon Eisenberg gilt als Entdecker und Erfinder des psychiatrischen Krankheitsbilds Aufmerksamkeitsdefizit- / Hyperaktivitätssyndrom, kurz ADHS – im Volksmund auch Zappelphilipp-Syndrom genannt. Mit diesem Etikett werden Kinder und jugendliche pathologisiert, die in der Schule durch unruhiges, implsives Verhalten auffallen. In der Regel wird dann von Psychiatern das Stimulanz Methylphenidat (Handelsname Ritalin) verschrieben, welches von Spöttern auch als “Koks mit Kinderfreigabe” bezeichnet wird. Kritiker unterstellen schon seit langer Zeit, ADHS wäre eine erfundene Krankheit.

Kurz vor seinem Tod gestand Eisenberg dem Medizinjournalisten Jörg Blech, daß ADHS ein Paradebeispiel für eine fabrizierte Erkrankung sei.

Ein anstrengendes Kind wer braucht das?
Doch die Modediagnose AHDS ist vor allem eines: Ein riesen Geschäft für die Pharmaindustrie. Laut Spiegel seien die Verschreibungen von Ritalin von 34 Kilogramm im Jahre 1993, auf Jahr 1760 Kilogramm im Jahr 2011 angestiegen.

Für ein schwieriges Kind gibt es Gründe: überforderte Eltern, eine kaputte Familie, unfähige Lehrer, zu viel Computerspiele und zu wenig Kletterbäume. Wenn ein schwieriges Kind für krank erklärt wird, braucht sich niemand verantwortlich zu fühlen jeder ist zufrieden und kann GUTEN GEWISSENS sagen wir wollen das beste fürs Kind : Krankheiten können genetisch veranlagt sein oder Schicksal oder beides. Keiner kann etwas dafür. Nicht der Junge, nicht Eltern, nicht Lehrer, nicht Umstände. Wer krank ist, bekommt Medizin. Eine Pille, die gesund macht. Für die wilden Jungs gibt es eine Pille, die sie still und aufmerksam macht: Ritalin - Chemie für unsere eigenes Versagen und das versagen des Systems!

 

Bitte hier klicken und vollständigen Artikel ansehen!

 

Möchten Sie gerne regelmäßig von uns zu Gesundheitsthemen aus externen Quellen informiert werden?

Dann tragen Sie sich doch - selbstverständlich vollkommen unverbindlich - in unsere Liste ein. Dafür brauchen wir lediglich Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse. Dieser Service ist für Sie kostenlos. Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Wir garantieren, dass wir Ihre Daten nicht an Dritte weiter geben und nur zu diesem Zweck nutzen.

 

Hier können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren - Bitte klilcken Sie hier!

 

Nachfolgend finden Sie eine kleine Auswahl unserer Produkte zur Unterstützung einer stabilen Gesundheit


*

Preise incl. MwSt zzgl. Versand